Chirurgische Eingriffe mit Hyaluronsäure


Über den Einsatz von Hyaluronsäure-Präparaten in der modernen Medizin ist nicht zuletzt auf unserem Portal in der Vergangenheit schon Einiges geschrieben worden. Weil es aber nicht schaden kann, auch Altbekanntes hin und wieder „aufzufrischen, haben wir hier noch einmal ein paar Einsatzbereiche für Sie zusammengefasst.

Hyaluronsäure-Einsatz bei Arthrose

Besonders beliebt ist der Einsatz des Schleimzuckers Hyaluronsäure bei der Gelenkerkrankung Arthrose. Die Reduktion der natürlich vorhandenen Gelenkflüssigkeit, die sich in den Spalten zwischen den Gelenken befindet, führt zu durch verstärkte, ungebremste Reibung der Knochen aneinander  zu immer stärkeren Schmerzen. Hyaluronsäure stellt einen natürlichen Bestandteil der Gelenkflüssigkeit dar und kann daher ohne Bedenken zur Behandlung von Arthrose verwendet werden. Über Hyaluronsäurespritzen können die betroffenen Regionen direkt behandelt und geschmiert werden. Hier sollten allerdings höchste hygienische Standards gelten, da durch die benötigte direkte Einführung der Spritze in das betroffene Gelenk auch immer ein Infektionsrisiko besteht. Vorab sollte natürlich auch eine ausführliche Beratung durch Ihren Arzt erfolgen.

beratung-mit-aerztinEinsatz in der Intimchirurgie

Ein ganz anderes Thema ist die Verwendung von Hyaluronsäure in der Intimchirurgie. Die „aufpolsternde“ Wirkung von Hyaluronsäure machen sich ästhetisch-plastische Chirurgen zu nutze, indem sie etwa Penisvergrößerungen mit Hyaluronsäure anbieten. Bei diesem nicht permanten Eingriff kann das Volumen bzw. der Umfang des Gliedes temporär gesteigert werden.

Aber auch für das weibliche Geschlecht kann mit Hyaluronsäure etwas für das sexuelle Wohlbefinden getan werden. Über die Vergrößerung des so genannten G-Punktes kann die weibliche Stimulationsfähigkeit und damit die Möglichkeit, einen Orgasmus zu erreichen, gesteigert werden. Um dies zu erreichen, wird besagter G-Punkt mit Hyaluronsäure unterspritzt. Die Verwendung von Hyaluronsäure als Gewebefüller liegt hier neben ihrer volumenspendenden Eigenschaft in dem Umstand begründet, dass es sich um eine körpereigene Substanz handelt, wodurch allergische Reaktionen praktisch ausgeschlossen werden.

Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure

Ein weiteres beliebtes Einsatzgebiet von Hyaluronsäure ist die Brustvergrößerung als Alternative zur  Verwendung von Silikon. Ein solcher Eingriff ist bei Weitem nicht so drastisch wie der Einsatz eines Silikonimplantates. Denn zum einen kann ein solcher Eingriff bereits unter örtlicher Betäubung erfolgen – zum anderen werden hier auch wieder nur Spritzen eingesetzt, anstatt der weiblichen Brust mit dem Skapell auf den Leib zu rücken. So wird auch die Narbenbildung auf ein quasi nicht mehr sichtbares Minimum reduziert. Auch der Preis gewinnt gegenüber der Brustvergrößerung mit Silikon; auf der anderen Seite ist das Resultat auch nicht von Dauer, sondern hält durch den natürlichen Abbau der verwendeten Hyaluronsäure circa drei jahre vor. Weitere Informatinen finden Sie auch auf unserer Seite zum Thema Brustvergrößerung mit Hyaluronsäure.

Einsortiert in: News am 24. Februar von


Keine Kommentare

Aktuell gibt es noch keine Kommentare

RSS feed for comments on this post.

Hinterlasse ein Kommentar