Trockene Augen: Tipps bei Beschwerden


Das Thema Trockene Augen entwickelt sich bei uns langsam aber sicher zum Dauerbrenner – aber sei es drum! Im folgenden Artikel haben wir noch ein paar Informationen und Tipps für Sie, wie Sie trockenen und schmerzenden Augen vorbeugen – und im Zweifelsfall dagegen vorgehen können.

Augen sind empfindlich und sollten geschont werden.Eine sehr häufige Ursache für trockene und brennende Augen klingt äußerst simpel und banal, ist aber nun einmal traurige Realität. Die Rede ist vom Blinzeln – etwas, das wir für gewöhnlich ganz unwillkürlich tun, und zwar zehn bis fünfzehn mal pro Minute. Problematisch wird es immer dann, wenn man konzentriert längere zeit auf einen Gegenstand, in eine bestimmte Richtung oder, was wohl am Häufigsten zutrifft, auf einen Bildschirm starrt. In diesen Situationen vergisst das Gehirn das Blinzeln oft ganz einfach…und so werden es dann schnell mal 1-2 Mal Blinzeln in der Minute. Das führt eher mittel- als langfristig zu trockenen Augen. Doch nicht nur das: Der Lidschlag ist von großer Wichtigkeit für das Auge, da er neben der Funktion des Befeuchtens auch die Reinigung von Fremdkörpern sowie die Glättung der Hornhautoberfläche gewährleistet, was uns ein scharfes Sehen ermöglicht.

Neben der unzureichenden Benetzung der Augen mit Tränenflüssigkeit gibt es noch weitere Ursachen für trockene und brennende Augen. Hier sind ein paar nützliche Tipps, wie Sie ihre Augen schonen können:

1.)  Meiden Sie Zugluft. Vor allem trockene Heizungsluft (Klimaanlage im Auto) oder auch kalter, starker Zug trocknen die Tränenflüssigkeit schnell aus und führen so zu trockenen Augen. Richten Sie also Lüftungsanlagen, Tischventilatoren und dergleichen nie direkt auf ihre Augen.

2.) Halten Sie sich von Tabakrauch fern. In Ihrem Büro wird das Rauchen ja mit ziemlicher Sicherheit untersagt sein. Jedoch sollten Sie auch bei sich zu Hause Raucher möglicht auf den Balkon oder vor die Tür verweisen. In Kneipen, Bars und Restaurants sollten Sie möglichst den Nichtraucherbereich bevorzugen und, wenn Sie selbst Raucher sind, möglichst vor die Tür gehen, wenn Sie rauchen möchten.

3.) Sorgen Sie für Frischluft. Trockene, abgestandene Luft ist „Gift“ für Ihre Augen. Lüften Sie deshalb regelmäßig durch – egal ob Sie sich am Arbeitsplatz oder zuhause aufhalten.  2- 3 Mal kurze Lüftungseinheiten am Tag sind angemessen.

4.) Blinzeln Sie regelmäßig. Im Zusammenhang mit der eingangs geschilderten Wichtigkeit des Blinzelns bedarf dieser Punkt im Grunde gar keiner Erklärung mehr. Aber kontrollieren Sie sich doch einfach mal selbst, während Sie am Rechner sitzen oder Fernsehen schauen. Dadurch werden Sie unwillkürlich häufiger blinzeln – und Ihre Augen werden es Ihnen danken.

5.) Im Zweifelsfall: Augentropfen verwenden. Wenn aller guter Rat (anfänglich) nichts nutzt, sollten Sie sich Augentropfen besorgen und gemäß den Anweisungen Ihres Arztes oder der Packungsbeilage verwenden. Informieren Sie sich vorher über die Inhaltsstoffe des Präparats; es sind nämlich einige Produkte im Handel, die für das Auge bedenkliche Zusätze enthalten und daher lieber nicht verwendet werden sollten. Eine Auflistung der zu vermeidenden Inhaltsstoffe finden sie hier: Bedenkliche Inhaltsstoffe von Augentropfen.

Ich habe vor einiger Zeit ein entsprechendes Produkt getestet (da ich selbst leider auch zu trockenen Augen neige) und für gut befunden. Meinen Testbericht dazu können Sie hier lesen: Hyabak Augentropfen

Bild: flickr/look into my eyes

Einsortiert in: News am 21. Oktober von


Keine Kommentare

Aktuell gibt es noch keine Kommentare

RSS feed for comments on this post.

Hinterlasse ein Kommentar